Advertisement  
Mittwoch, 17. Januar 2018  
 
  Startseite arrow Portrait
Stefan Forster

Image

Der Überflieger

Bereits mit 31 Jahren hat sich Stefan Forster in die Top-Liga der Landschaftsfotografen gearbeitet. Für den Vortrag »Im Reich der Lichter» reiste der Ostschweizer mehr als 50 Mal nach Island, Grönland und Norwegen. Die dabei entstandenen Aufnahmen, vom Boden, dem Kajak und aus der Luft präsentiert er bei seinem ersten Explora Vortrag ab dem 28. Januar 2018. 

www.stefanforster.com

 
Charlie Chaplin

Image

Der unsterbliche Vagabund

Wer kennt ihn nicht, den «Tramp», den Vagabund? Charlie Chaplin, König des Stummfilms. Obwohl sich am 25. Dezember dieses Jahres sein Todestag bereits zum 40. Mal jährt, bleibt er unvergessen.

Dafür sorgt seit rund eineinhalb Jahren das «Chaplin’s World» in Corsier-sur-Vevey, das Museum im Haus des unvergessenen Helden des Schwarzweiss-Films. Das Herzstück des Museums, das ehemalige Wohnhaus «Manoir de Ban», ist heute für das Publikum offen und begeh- und bestaunbar. Wenn die Besucher durch das Haus spazieren, fühlen sie sich angesichts des Originalzustands zurückversetzt in die Zeit, in der Chaplin mit seiner Frau Oona und seinen acht Kindern dort gelebt hat.
Das zweite Gebäude, welches ein Filmstudio beherbergt, lässt einen in die Welt des Kinos eintreten. Auf dem Rundgang erleben die Gäste Spannung und Gefühle, tauchen ein in die verschiedenen Epochen, bestaunen eindrückliche Kulissen und entdecken die zum Kult gewordenen Streifen des Filmemachers. Der Park schliess-lich besticht einerseits das ganze Jahr hindurch mit einer einmaligen Aussicht auf den Genfersee und die Alpen, andererseits finden dort regelmässig Anlässe statt.

Zum 40. Gedenktag ist einiges an Festivitäten im Chaplin’s World geplant

Öffnungszeiten und Ticketpreise: Siehe https://www.chaplinsworld.com

Für einen Besuch sollte man ungefähr zweieinhalb Stunden einrechnen.

 
Kinderregion.ch

Image

 Die Website für Familienausflüge

Richtig gute Eltern brauchen richtig gute Ausflugstipps – unter diesem Motto präsentieren die Tourismusregionen Baden, Winterthur, Zug und Zürich die neue Website kinderregion.ch. Sie bietet ein auf Familien zugeschnittenes Angebot an Freizeitaktivitäten direkt vor ihrer Haustür, gebündelt auf einer einzigen Plattform. Auf der neuen Website können sich Eltern und all jene, die Kinder betreuen, inspirieren lassen.
Ob das Ziegelei-Museum in Cham, der Skills-park in Winterthur oder ein Workshop in der alten Mühle am Zürichhorn – das sind nur drei Beispiele für Familienausflüge, die sich auf der Website finden lassen. Zudem erzählen Bloggerinnen und Blogger über Dinge des alltäglichen (Familien-)Lebens. Rita Angelone, die neu auf kinderregion.ch bloggt, verrät, was die Leser erwarten dürfen: «Zusammen mit anderen Blogger und Bloggerinnen können wir die Kinderregion aus verschiedenen Familienperspektiven ausleuchten und somit für Familien mit Kindern in den verschiedenen Altersgruppen ein buntes und vielfältiges Spektrum an Ausflugstipps bieten, die – und das ist das Beste an dieser Plattform – alle praxiserprobt sind.»

Die Suche nach einem Ausflugserlebnis wird Ihnen auf kinderregion.ch leicht gemacht.

 
Neu konzipierter HF-Lehrgang an der Schule für Gestaltung St.Gallen

Image

Textildesign – Der Stoff, aus dem die Träume sind

Die Schule für Gestaltung St.Gallen am GBS bietet ab August 2018 den neuen dreijährigen Lehrgang «Dipl. Gestalter/in HF Textildesign» an. Textilaffine Menschen mit Berufserfahrung erlangen hier Feinschliff und Horizonterweiterung und profitieren vom bereichernden Austausch in der Kleingruppe. Mit dieser berufsbegleitenden Weiterbildung wird der kreativen Leistung der Textilbranche der rote Teppich ausgelegt. Wer ihn betritt, ist auf dem besten Weg zu mehr Wettbewerbsvorteil und Wertschöpfung.

 
Herold Taxi

Image

 Neu mit Elektrotaxis

Auf diesen Winter hat Herold Taxi – 2222 777 –vorerst zwei elektronisch angetriebene Tesla Model X angeschafft. Dies soll ein weiterer Schritt Richtung nachhaltigem Umweltschutz sein, nachdem das traditionelle Taxiunternehmen, welches letztes Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiern durfte, seit Jahren immer auf moderne, ökolo-gischere Fahrzeuge der Energiekategorien A und B setzt. 

 
Shrimps brauchen Feingefühl

Image

Die Zucht von Shrimps ist anforderungsreich und birgt viele Überraschungen. Simon Mayer hat in Zuben TG trotzdem den Schritt in diesen Betriebszweig gewagt. Auch wenn noch nicht alles rund läuft, die Qualität stimmt. Seine Delikatessen liefert er vor allem an Globus.

Kaum hat Simon Mayer seine Shrimps-Anlage in Zuben betreten, wirkt er verändert, ernsthafter als vorher. Es wird spürbar, dass ihm seine Shrimps am Herzen liegen, sie nicht nur ein Verdienst sind, sondern Lebewesen, um die er sich kümmert. Er beobachtet die Baby-Shrimps in den zwei runden, kontrolliert die grösseren in den vier rechteckigen Aufzuchtbecken. Die Tiere machen ihm Freude, gedeihen unterdessen in der Regel gut. «Vor allem wenn die Fühler länger sind als der Körper, ist das ein gutes Zeichen», erklärt er.

Feinstoffliche Ebene
Ganz so problemlos verläuft sein «Unternehmen Mayer Shrimps» allerdings nicht. «Am Anfang verendeten drei Besätze», sagt Mayer. «Wo der Grund liegt, weiss ich bis heute nicht, denn vom Wasser über das Salz bis zum Futter stimmte alles.» Mit dieser grossen Enttäuschung reiste er als Ablenkung nach Brasilien. Auf dem Rückflug wurde ihm plötzlich klar, wie hektisch und nervös das Leben normalerweise ist. «Ich erkannte, dass dadurch negative Schwingungen entstehen, die für so empfindliche Tiere wie die Shrimps ein Problem sein können.» Er machte sich deshalb ans Werk und liess nach und nach eine Wohlfühloase entstehen, in der Ruhe im Vordergrund steht. Das hiess auch, dass er keine Besucher mehr in die Anlage liess. Seine Shrimps dankten es ihm mit ihrer Gesundheit. «Diese Erfahrung zeigte mir deutlich, dass die ganzheitliche Ebene extrem wichtig ist.» 

 
Traditions-Hotel St.Gotthard

Image

Aktuell werden hier sämtliche Zimmer, Suiten und deren Nasszellen für total 20 Millionen Schweizer Franken erneuert. Hierzu wurden die früher 150 auf 138 Wohn- und Schlafräume reduziert, die kleinsten zu bequemen Doppel-Zimmern zusammengelegt. Mit 84 m2 entstand so u.a. die grösste Suite an der Bahn-hofstrasse Zürichs. Auch drängte sich die Investition in neueste Technologie für zeitgemässe Bankett- und Reservations-Technik, TV- und WiFi-Systeme sowie den Social Media-Bereich auf.

GENÜSSE in der Hummer- & Austern-Bar, dem LobbyBistro oder Festsaal des Hotels St.Gotthard

Seit 1. Sept. 2017 «Meeresfrüchte-Festival», täglich 12.00 – 22.30 Uhr

Cocktail & Fashion: Donnerstag, 9. Nov. 2017, 19.00 Uhr

Ab Montag, 13. Nov. 2017, «La Truffe blanche» – Trüffelgerichte

Donnerstag, 16. Nov. 2017: «Le Beaujolais nouveau est arrivé!» – Gratisausschank von 11.00 – 12.00 Uhr!

Dez. 2017 – Jan. 2018: Festtagsangebot im «St.Gotthard»

Samstag, 13. Jan. 2018, 19.00 Uhr: Russischer Silvester mit Bolschoi-Gala

Live Piano-Musik im Hotel: Montag bis Samstag jeweils von 17.00 – 23.00 Uhr

Infos unter: www.hotelstgotthard.ch
 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 15 von 50


 
© 2007 remedias Verlag & Medien Wittenbach