Advertisement  
Wednesday, 12. December 2018  
 
  Startseite arrow Auto & Motor arrow Suzuki «Jimny»
Suzuki «Jimny» PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Tuesday, 09. October 2018

Kerniges Fliegengewicht mit Allradantrieb

Seit im April 1970 der erste «Jimny» auf den Markt kam, gilt das Modell als Paradebeispiel für die Allradtechnologie von Suzuki. Als handfester Offroader gewährleistet er trotz kompakter Abmessungen und geringem Gewicht die für den professionellen Einsatz geforderte Geländegängigkeit. Nun, da sich das 50-jährige Jubiläum nähert, folgt die vierte Generation.

Design und Leistung des neuen Jimny sind auf noch mehr Funktionalität und Zweckmässigkeit ausgelegt. Dabei bleibt der Offroader jedoch im Kern seinen äusserst beliebten Vorgängern treu.
Sein Konzept lässt sich als «kerniges Fliegengewicht mit Allradantrieb» zusammenfassen. Mit seinem sachlichen Design, der funktionalen Ausstattung und der zuschaltbaren Allradtechnologie ist der neue Jimny für den Förster ebenso geeignet wie für den Städter.

Mit seinem robusten Äusseren schafft der Jimny die Verbindung aus geradlinigem Design und kerniger Offroad-Funktionalität. Seine kantige Karosserie unterstreicht die robuste Geländegängigkeit. Steilere A-Säulen und die flache Clamshell-Motorhaube verbessern den Blick durch die Windschutzscheibe. Die niedriger gezogenen Fenster neben Fahrer und Beifahrer erhöhen die seitliche Sichtbarkeit. Der in einfachem Schwarz gehaltene Kühlergrill wird von markanten runden Scheinwerfern eingefasst. Auch die 15-Zoll-Leichtmetallfelgen betonen die starke Offroad-Dynamik des Geländewagens. Weitere Merkmale des neuen Jimny sind: umlaufende Dachrinne, Radhausverbreiterungen und Seitenleisten zum Schutz vor Steinschlag sowie tief angesetzte Heckleuchten auf dem hinteren Stossfänger, sodass sich die Heckklappe weiter öffnen lässt.

Geradlinig, zweckmässig und alltagstauglich: Jedes Element ist sorgsam darauf angelegt, einen gleichsam ansprechenden wie funktionalen Innenraum zu schaffen. Das in ansprechendem Schwarz gehaltene Interieur kommt ohne übertriebene Farbgebung oder Dekoration aus. So wird die Ablenkung für den Fahrer minimiert und er kann sich ganz aufs Fahren konzentrieren.

Der Jimny wird in acht Lackierungen angeboten, von denen zwei exklusiv für die neue Generation entwickelt wurden: Während der auffällige Gelbton Kinetic Yellow dafür sorgt, dass das Fahrzeug auch bei schlechtem Wetter oder auf schmutzigem Gelände leicht auszumachen ist, fügt sich der Grünton Jungle Green perfekt in die Umgebung ein.

Der bisherige 1,3-Liter-Motor wird durch ein 1,5-Liter-Modell ersetzt. Dieser liefert bei allen Drehzahlen ein stärkeres Drehmoment als der Vorgänger. Dadurch ist die Fahrleistung insbesondere bei niedrigen Drehzahlen, wie sie im Offroad-Gelände häufig benötigt werden, erhöht. Trotz des grösseren Hubraums besitzt der neue Motor kleinere Abmessungen und ist 15 Prozent leichter, was sich positiv auf die Treibstoffeffizienz auswirkt.

Die Getriebeübersetzung des 5-Gang-Schaltgetriebes wurde für den neuen Motor optimiert, was ebenfalls zur Treibstoff-
ersparnis beiträgt. Der Schalthebel wurde überarbeitet, um Vibrationen zu verringern. Er bietet nun auch bessere und direkte Rückmeldungen beim Wechseln der Gänge. Auch das 4-Gang-Automatikgetriebe wurde verbessert: Da weniger Reibung erzeugt wird, sinkt der Treibstoffbedarf. Das Schaltmuster wurde überarbeitet, um die Bedienung zu vereinfachen. Die ersten Fahrzeuge stehen ab sofort beim Regionalhändler zur Probefahrt bereit.

ab CHF 21‘990.-,
Kundenfahrzeuge in der Schweiz verfügbar
ab ca. Frühling/Sommer 2019,
www.suzukiautomobile.ch

 
< zurück   weiter >


 
© 2007-2018 Number One Medien GmbH Chur